• 1
  • 2

Suche

  • Aktuelles
  • Vermieter bei "kalter Räumung" schadenersatzpflichtig

Vermieter bei "kalter Räumung" schadenersatzpflichtig

Nimmt der Vermieter nach einem gerichtlichen Räumungsverfahren die Wohnung des Mieters in Besitz, obwohl dies nicht durch eine gerichtliche Entscheidung gedeckt ist (sog. "kalte Räumung"), begeht er eine unerlaubte Selbsthilfe, selbst wenn er den tatsächlichen Aufenthaltsort des Mieters nicht kennt.

Auch in diesern Fällen muss der Vermieter sich zunächst einen Räumungstitel beschaffen. Liegt kein Räumungstitel vor und entsorgt der Vermieter im Eigentum des Mieters stehende Gegenstände, so macht er sich schadenersatzpflichtig. Den Vermieter trifft nach Auffassung des Bundesgerichtshofs (BGH, Urteil vom 14.07.2010, VIII ZR 45/09) auch dann eine Obhutspflicht hinsichtlich der im Eigentum des Mieters stehenden Gegenstände, wenn der Aufenthaltsort des säumigen Mieters nicht bekannt ist. Der Vermieter muss sich also stets einen Räumungstitel beschaffen.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ansprechpartner Sekretariat

  • Olga Tkocz

    REFA
  • Alissa Pankratov

    REFA
  • Nicole Hepping

    REFA
  • 1

Adresse Iserlohn

Rechtsanwälte Harmuth & Kollegen
Inh. RA Stefan Harmuth
Hindenburgstrasse 36
58636 Iserlohn
 02371-770800
 Mo-Do: 08.00-17.00, Fr: 08.00-13.00

Rechtsanwälte Harmuth und Kollegen
 

Adresse Gevelsberg

Anwaltskanzlei Kohlmeyer
Inh. Juliette und Daniel Kohlmeyer
Gartenstr. 31
58285 Gevelsberg
 02332-6642834
 Mo-Do: 08.00-17.00, Fr: 08.00-13.00
Diese Seite enthält Cookies. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Akzeptieren Ablehnen