• 1
  • 2

Sind Sie zufrieden? Dann sagen Sie es weiter!

TOP-Rechtsanwalt

Suche

RSS Feed

Handysperrung- ab wann zulässig?

Mit Urteil vom 17.02.2011 (Az. III ZR 35/10) hat der Bundesgerichtshof (BGH) die Rechte der Verbraucher gestärkt.

Telekommunikationsanbieter dürfen danach die Sperrung des Handy-Anschlusses erst dann vornehmen, wenn der Mobilfunkkunde rückständige Rechnungen in Höhe von mind. 75 € nicht bezahlt hat.

Diese Grenze galt bislang schon für Festnetzanschlüsse. Der BGH argumentierte damit, Handys seien heutzutage kein Zusatz zum Festnetz mehr, so dass insoweit die Voraussetzungen für die Sperrung eines Handy-Anschlusses nicht anders sein dürften. Einige Telekommunikationsanbieter haben bislang schon bei Zahlungsrückständen ab 15 € das Handy gesperrt. Dieser Vorgehensweise hat der BGH mit seinem Urteil eine Absage erteilt.

Kommentare

# Handysperrung- ab wann zulässig?test 2017-04-21 14:53
Moin. Ich bin per Zufall hier gelandet. Aber dennoch möchte ich ihnen ein Kommentar
da lassen, da ich ihren Blog enorm interessant finde.


MfG

Comments are now closed for this entry

Ansprechpartner Sekretariat

  • Olga Tkocz

    REFA
  • Janina Querbach

    REFA
  • Nicole Hepping

    REFA
  • 1

Kontakt

Rechtsanwälte Harmuth & Kollegen
Inh. RA Stefan Harmuth
Hindenburgstrasse 36
58636 Iserlohn
02371-770800
Mo-Do: 08.00-17.00, Fr: 08.00-13.00

Rechtsanwälte Harmuth und Kollegen
 

Diese Seite enthält Cookies. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Akzeptieren Ablehnen